KKS-Bueren-Oberdorf

28. Juli: Büren-Oberdorf liegt vor dem SSV-Final an der Spitze

Nach den drei Qualifikationsrunden bei der Schweizerischen Kleinkaliber-Gruppenmeisterschaft stehen nun die 34 Elite- und 17 Junioren-Gruppen für den Final vom 15. und 16. August 2020 in Schwadernau/BE fest. Wie in den Vorjahren schafften auch mehrere Nidwaldner Gruppen diese Finalteilnahme.
Total 164 Elite-Gruppen und 38 Junioren-Gruppen aus allen Landesteilen haben an diesen drei Heimrunden teilgenommen. Hocherfreulich, dass neben vier Gruppen von Büren-Oberdorf auch zwei Elite-Gruppen von Buochs-Ennetbürgen startberechtigt sind. Dass Büren-Oberdorf’s Elite mit den Kniendschützen Nina Christen und Petra Lustenberger sowie den Liegendschützen Peter Birchler, Patrik Lustenberger und Jean-Claude Zihlmann die Heimrunden dominierte, bildete keine Überraschung. Mit ihrem sensationellen Rundendurchschnitt von über 986 Punkten liegen sie 29 Punkte vor Dielsdorf (977), Fribourg (975), Uri, Balsthal und Villmergen (alle 973). Büren-Oberdorf 2 mit Samuel Christen und Benno von Büren kniend, Michi Burch, Roman Durrer und Patrick Fischer liegend belegen den 12. Rang und qualifizierten sich ebenfalls für den SSV-Final. Ebenfalls die Finalteilnahme schafften zwei Gruppen von Buochs-Ennetbürgen. Kniend kämpften Manuel Lüscher, Marina Schnider, Roberto und Stefan May sowie die Liegendschützen Franz Keiser, Kusi Barmettler, Christoph Waser, Markus Waser, Armin Lüscher und Dani von Holzen.

Büren-Oberdorf auch am Junioren-Final
Im Feld der 38 Junioren-Gruppen (zwei kniend und zwei liegend) starteten von Unter-walden leider nur drei Junioren-Gruppen. Nämlich zwei von Büren-Oberdorf und eine von Buochs-Ennetbürgen. 17 Gruppen dürfen am Final teilnehmen. Mit genau dem gleichen Resultat qualifizierten sich auf den Rängen acht und neun die beiden Gruppen von Büren-Oberdorf. Für Büren-Oberdorf schossen folgende Juniorinnen und Junioren: kniend Marion Fischer, Debora Baumgartner, Lynn Aregger und Alice Mathis, liegend Miriam Bron, Noah Businger, Jonas Zurkirch und André Bron. Buochs-Ennetbürgen mit Stella May und Luzia Keiser (beide kniend) sowie Fabian Gander und Patrick Medici fehlten nur fünf Punkte für die Finalteilnahme.

Franz Odermatt

07. Juli: Büren-Oberdorf startet mit ZSV-Rekordresultat
Wie bei fast allen Sportarten konnten auch die Schützen coronabedingt erst ab Mitte Mai trainieren und interne Wettkämpfe bestreiten. Allerdings mit massiven Einschränkungen und wie überall nur mit einem genehmigten Schutzkonzept. Dank mehreren Lockerungsschritten, der Letzte erfolgte am 22. Juni, konnten die einschneidenden Massnahmen auch bei den Schützen teilweise aufgehoben werden. Die damit verbundene Vereinfachung der bisherigen Vorgaben wurde von den Schützen sehr begrüsst. Auch wenn nach wie vor Händewaschen, Abstand halten und die Führung einer Anwesenheitsliste vorgeschrieben sind, kann man nun alle Scheiben benützen.

Gruppenmeisterschaft endlich gestartet
In Nidwalden konnte die erste 300m-Gruppenrunde, verbunden mit dem Einzelwettschiessen, ausnahmsweise auf den Heimständen geschossen werden. Auf die Ergebnisse kann man gespannt sein; sie werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben. Die schweizerische Gruppenmeisterschaft der Kleinkaliberschützen startete ebenfalls mit Verspätung. Die Resultate zählen als Qualifikation sowohl für die nationale Finalteilnahme wie auch für den zentralschweizerischen Final vom 12. September in Buochs. Inzwischen sind die Resultate von zwei der total drei Runden bekannt. Und da lassen die tollen Ergebnisse der Ob- und Nidwaldner Gruppen aufhorchen. Im Elitefeld belegen die Kleinkaliberschützen Büren-Oberdorf die bei-den Spitzenplätze. Die erste Garnitur von ZSV-Titelverteidiger Büren-Oberdorf erzielte schon bei der ersten Runde mit total 989 Punkten (drei Liegend- und zwei Kniendschützen je 20 Schuss) einen neuen Zentralschweizer Rekord.

Hier die Einzelergebnisse: Kniend: Petra Lustenberger 197 und Nina Christen 195; Liegend: Jean-Claude Zihlmann 200, Peter Birchler 199, Patrik Lustenberger 198 Punkte. Nach zwei Runden liegen sie mit total 1976 Punkten (989/987) fast 30 Zähler vor Büren-Oberdorf II (Samuel Christen und Benno von Büren kniend, Michi Burch, Roman Durrer und Patrick Fischer liegend). Schon auf dem vierten Platz folgt Buochs-Ennetbürgen II (1925) und auf dem siebten Rang Buochs-Ennetbürgen III (1916). Obwalden ist nur durch eine Gruppe von Lungern vertreten. Sie belegen nach zwei Runden mit 1915 immerhin den achten Platz von total 32 Zentralschweizer Gruppen. Die dritte und letzte Quali-Runde wird in den nächsten Tagen geschossen.

Gruppenmeisterschaft-2020.pdf

Drei Nidwaldner Junioren-Gruppen
Wegen fehlenden Nachwuchsbemühungen, insbesondere in Luzern, Zug und Obwalden, starteten auch dieses Jahr nur acht Junioren-Gruppen, nämlich drei Urner, drei Nidwaldner und zwei Schwyzer mit je zwei Kniend- und zwei Liegend-Schützen. ZSV-Titelverteidiger Sportschützen Uri liegt nach zwei Runden mit total 1517 (762/755) acht Punkte vor Büren-Oberdorf I (kniend Marion Fischer und Debora Baumgartner, liegend Miriam Bron und Noah Businger) und 26 Punkte vor Büren-Oberdorf II (kniend Lynn Aregger und Alice Mathis, liegend Jonas Zurkirch und André Bron). Auf dem vierten Zwischenrang folgen die Junioren von Buochs-Ennetbürgen mit total 1470 (745/725). Büren-Oberdorf I erzielte übrigens mit 766 Punkten in der zweiten Runde das bisherige zentralschweizerische Höchstresultat.

Gruppenmeisterschaft-2020_juniors.pdf

Franz Odermatt

01. Juni: Aufgrund der weltweiten Corona-Krise sind die meisten Wettkämpfe abgesagt. Wann und ob diese Wettkämpfe durchgeführt werden kann ist weiterhin unklar.