KKS-Bueren-Oberdorf

Schutzmassnahmen im Schiesssport

50m Schiesssportarena Hostetten Büren-Oberdorf

  • Beim Betreten der Anlage muss sich jede Person registrieren (Liste bei Sanitätskasten).
  • Im Stand dürfen sich maximal 10 Schütz*innen aufhalten. (Blickkontrolle beim Öffnen der Türe). Ist der Stand mit 10 Personen besetzt, muss auf dem Parkplatz gewartet werden, bis ein Platz frei ist. Bei Junior*innen darf ein J+S Leiter zusätzlich anwesend sein.
  • Eltern, Angehörige, Freunde oder Besucher*innen dürfen den Stand nicht betreten.
  • Es stehen 10 Scheiben zur Verfügung.
  • Die Depotplätze für das Material sind für jede Scheibe beschriftet.
  • Essen und Trinken innerhalb der Sportstätte ist zu vermeiden. Eine Trinkflasche pro Schütz*in ist gestattet (Flasche bitte zuhause abfüllen).
  • Nach Abschluss des Trainings sind alle Kontaktstellen des Lägers und des eigenen Materials zu desinfizieren.
  • Schütz*innen werden angehalten, nach Schiessende das Trainingsgelände umgehend zu verlassen. Ein kurzer „sozialer Aufenthalt“ am Schluss des Trainings ist nur unter strikter Berücksichtigung der sozialen Abstände auf dem Parkplatz möglich.
  • Damit wir einen reibungslosen Trainingsbetrieb garantieren können, sind die angeschlagenen Schiesszeiten unbedingt zu beachten.
  • Sämtlichen im Schiessstand angeschlagenen Weisungen ist strikte Folge zu leisten.
  • Im übrigen gelten die Bestimmungen und Weisungen des Schutzkonzepts Covid-19, Schutzmassnahmen im Schiesssport des SSV.
  • Das Einhalten aller Schutzmassnahmen kann durch die Kantonspolizei Nidwalden kontrolliert werden.

Die Kleinkaliberschützen Büren-Oberdorf zählen auf die Selbstverantwortung und die Solidarität aller.

Schiesszeiten-Schutzmassnahmen-1